Schlagzeilen

Das war 2014

tl;dr: Jahresrückblick before it gets cool. Because Vorsätze are too mainstream.

Sagt der Zukunfts-Enno zum Gegenwarts-Enno:

2014, was ein Jahr. Freu dich drauf, es wird awesome!

Ok, es beginnt echt anstrengend. Der Urlaub in Brügge tut dir zwar unglaublich gut, aber du wusstest ja schon vorher, dass du dadurch eine Woche Vorlesungen nachholen musst. Und das obwohl du in Mathe sowieso schon etwas im Verzug warst. Dazu kamst du noch auf die aberwitzige Idee deinen Kalender mit Blogposts vollzuklatschen wie noch nie zuvor.

Entsprechend war die Prüfungszeit scheiße stressig. Es war zwar hoffentlich die Letzte in deinem Leben, aber sie hatte es noch mal in sich. Naja, dank Lerngruppe und der dazugehörenden Portion Glück ist es alles recht glimpflich ausgegangen. Du hast alle Prüfungen bestanden, deine Hausarbeiten gerade so in der Deadline abgegeben und somit deine letzten “richtigen” Vorlesungen erfolgreich absolviert. Glückwunsch dazu schon mal.

Danach ging es ruhiger zu. Du hast wieder ein bisschen mehr Zeit für dich und deine privaten Coding-Projekte gefunden. Außerdem hast du deine Gitarre entstaubt und auch deine Gesangskabine ist nicht mehr nur eine Abstellkammer, sondern wurde zum Leidwesen deiner Nachbarn auch ab und an von dir benutzt. Du hast die beiden Songideen umgesetzt, die schon so lang in deinem Kopf rumschwirrten. Die Qualität ist nicht die Beste und auf Youtube-Kommentare solltest du sowieso nicht soviel geben. Trotzdem hast du von den Menschen, die dir wichtig sind, Zuspruch bekommen. Was willst du mehr?

Du hast viel gearbeitet, dabei eine Menge Neues gelernt und fleißig Geld verdient. Darum gabs auch endlich ein neues MacBook und das iPhone 6. Glücklicherweise hat sich Apple dazu entschieden, RAM und Festplatte in den neuen MacBooks wieder austauschbar zu machen. Außerdem ist x-callback-URL prominenter Bestandteil von iOS 8, weswegen Apps mindestens genauso gut miteinander kommunizieren können wie unter Android. Auch alternative Software-Tastaturen gibt es jetzt.1

Außerdem besteht das iPhone 6 aus dem neuen – selbstverständlich patentierten – iLuminium, was das Gehäuse lebenslang kratzerfrei und nahezu unkaputtbar macht. Jetzt brauchst du deine wunderbar flachen iPhones nicht mehr länger durch eine Hülle aufplustern, weil du es dauernd fallen lässt. Freu dich drauf, du wirst es lieben.

Weißt du, was auch cool war? Die Fußball-WM. Sonniges Wetter, überall gute Laune und Samba. Jede Menge Samba. Zwar musstest du dich immer mal wieder im Bann verständnisloser Blicke rechtfertigen, warum du denn als Deutscher nicht unabdingbar zur deutschen Nationalmannschaft hältst, aber das kanntest du ja nicht anders.

Wie die WM ausgegangen ist? Deutschland konnte zwar im Halbfinale Rache an den Spaniern nehmen, hat aber dann gegen Ecuador im Finale verloren.2

Übrigens hast du deine Masterarbeit solide geschrieben und verteidigt. Das noch fehlende Masterprojekt hast du ebenfalls über die Bühne gebracht, bist also offiziell Master of Science, BÄM. Außerdem haben sich 2 Leute gefunden, die sich darauf freuen HTWK2iCal zu pflegen, sobald du die Hochschule verlässt. Das Projekt lebt also weiter.

Apropos Projekte: du wirst dein Buch pünktlich zur Weihnachtszeit fertig haben. Du wirst auf dem Weg dorthin ein paar Kompromisse eingegangen sein, bist mit dem Resultat aber unter’m Strich zufrieden. Vor allem hast du es durchgezogen. Du hast ein Buch geschrieben, verdammt. Es wird kein Bestseller, aber ein paar der Leute, für die du es geschrieben hast, werden sich bei dir bedanken.

Du hast ein bisschen mehr von Leipzig gesehen als in den vergangenen Jahren. Und obwohl du Anfang des Jahres gezweifelt hast, konntest du den Kontakt zu deinen besten Freunden halten, ja sogar improven, auch wenn alle nach und nach ihren eigenen Weg gehen. Außerdem – ich hab vergessen wie – hast du Freude am Laufen gefunden. Sport tut dir gut und macht den Kopf frei, Junge.

Deinen Liebsten geht es übrigens richtig dufte. Deine Freundin findet Spaß am Berufsalltag, scheut sich zwar vor der einmal mehr anstehenden Lernerei, ist aber zuversichtlich. Außerdem haben sich deine Eltern den letzten ihrer großen Wünsche erfüllt. Dazu hast du es dieses Jahr auch wieder geschafft, mehrmals einen Abstecher nach Rostock zu machen.

Alle sind gesund, haben sichere Arbeitsplätze und dein Neffe 2. Grades ist auf dem Weg.

Wie gesagt: 2014 wird awesome!

Hm. Wenn er das sagt…


  1. Man wird ja wohl noch träumen dürfen.

  2. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt ohne Einbeziehung von Wettquoten bei unter einem 2.000.000stel. Dass mich meine Stochastik-Skillz bei dieser Rechnung nicht im Stich gelassen haben, ist aber ungefähr genauso wahrscheinlich, damit aber immer noch realistischer, als die Apple-Sache.

4. Januar 2014