Schlagzeilen

Changelog

08. Oktober 2015

Hinweis-Block

Der dritte Artikel der Islandserie weiß ein fetziges Slowmotion-Video vorzuweisen. Deshalb empfand ich es als sinnig, die Leser auf den anfallenden Datenverbrauch hinzuweisen, damit das mobile Datenvolumen nicht bereits zum Anfang des Monats aufgebraucht ist. Darum gibt’s ab sofort auch die Möglichkeit, einen kleinen Hinweis-Block einzublenden.

01. Oktober 2015

Archiv unterteilt Jahre & kleinere Verbesserungen

Da sich die Notwendigkeit aufgrund meiner fast einjährigen Blogpause ergab, werden die Beiträge im Archiv nach Jahren gruppiert. Außerdem habe ich das Image Block Plugin dahingehend modifiziert, dass ich Bilder jetzt auch in Ordnern organisieren kann, ohne dass es Komplikationen gibt. Dazu konnte ich mir ein wenig Perfektionismus bei den Abständen der Überschriften und deren Umbruchverhalten auf schmalen Displays nicht verkneifen. Die letzte Optimierung fiel auf die Dateigröße von Bildern unter Zuhilfenahme von ImageOptim.

11. August 2014

Youtube Plugin & Pagination-Ersatz

Statt dem ewigen Copy-Pasten von Iframe-Codes zum Einbinden von Youtube-Videos habe ich ein Jekyll Plugin geschrieben, das das für mich erledigt. Einmal mehr finde ich die Liquid-Engine seltsam. Und da Videos ab sofort über Code wie {% youtube iVhM0Vfzz30 853 480 start=3600 %} (ID, Breite, Höhe, ggf. Extra-Parameter) eingebunden werden, habe ich nun doch mit meinem 100%-Markdown-Vorsatz gebrochen. Sei’s drum.
Außerdem habe ich statt Spielereien wie Infinite Scroll oder der klassischen Seitennavigation einfach einen Link zum Archiv mit einem kleinen Teaser gebaut. Findet sich ganz unten auf der Startseite.

24. Mai 2014

Facebook Meta-Tags

Das olle Facebook hat sich entschlossen nicht mehr von selbst Text und Bild für die Vorschau von Artikeln zu suchen. Darum greif ich dem faulen Netzwerk ab sofort etwas unter die Arme mithilfe von Open Graph Tags. Olles Facebook.

09. Mai 2014

Schickere Bilder

Die Bilder werden auf Geräten mit kleinen Bildschirmen fortan Edge-To-Edge angezeigt. Sieht einfach hübscher aus. Dazu musste ich das Image Block Plugin ein wenig modifzieren. Außerdem ist mir bisher entgangen, dass Octopress Themes per Default das Rein- und Rauszoomen verbieten. Mag ich gar nicht, darum ab sofort frohes Zoomen an alle Schlagzeilen-Leser.

01. September 2013

Erstes Plugin: Image Block

Das vorhandene Plugin für einen Image Block brach mit der Markdown-Syntax, weswegen ich mir nun doch mein eigenes schrob. An sich alles nicht so kompliziert, aber diese Template-Engine namens Liquid ist doch etwas gewöhnungsbedürftig und ganz sicher nicht jedermanns Sache.

26. August 2013

Thumbnails

Im Artikel zum #BTK13 gibt’s schicke, runde Thumbnails um all den Leuten, von denen ich dort so schwärme, ein Gesicht zu verleihen. Da ich zu faul war, mich mit der Plugin-Architektur von Octopress bzw. Jekyll auseinander zu setzen, habe ich das Ganze suboptimal pflegbar über plain HTML umgesetzt. Sollte ich früher oder später mal pluginisieren. Außerdem gibt es mit einem Emphasize-Block am Ende des Artikels ein zusätzliches Element, das ich hier und da wiederverwenden werde, um auf weitere Infos o.ä. hinzuweisen.

02. August 2013

Launch

Drei Blogposts reichen, um Schlagzeilen öffentlich zu machen und das Word zu spreaden. Für die mobile Fraktion darf außerdem ein wenig Responsiveness nicht fehlen. Entsprechend kann der Blog auch von unterwegs mit angepasstem Layout aufgerufen werden.

31. Juli 2013

Randinhalte stehen

Nachdem ich einen ganzen Sonntag mit der Kontakt-Seite verbracht, einen obligatorischen About-Text zusammengezimmert und ein Impressum kopiert gemäß geltenden Gesetzen an meine speziellen Anforderungen angepasst habe, fehlte nur noch diese Seite hier – der Changelog. Auch dieser Schritt ist getan, was heißt, dass nur noch ein paar sinnvolle Texte hermüssen und die Schlagzeilen können sich unter die kritischen Augen der Öffentlichkeit wagen.

15. Juni 2013

Start mit Octopress

Noch während der vergleichsweise stressigen Vorprüfungszeit habe ich mir das Blogging-System Octopress das erste Mal angesehen, lokal installiert und den ersten Artikel angelegt. Außerdem habe ich den groben Rahmen des Designs in einer Photoshop-Datei festgehalten. Am damaligen ersten Entwurf hat sich in der Zwischenzeit nicht wirklich viel geändert.